zum Inhalt:

Vorwort von Prof. Peter Schröcksnadel (ÖSV-Präsident)
Brief von Dr. Christoph Leitl (WKO-Präsident)
Inhaltsangabe

Vorwort Schröcksnadel



Inhaltsangabe

Das Buch "Steilhang" ist eine Betrachtung der neueren Skigeschichte aus wirtschaftlicher und sportlicher Sicht.
Leser meines ersten Buches "Mausefalle" werden Teile daraus wiederfinden. Die "Mausefalle" war ein Buch, das eigentlich gar nicht erscheinen hätte dürfen, wenn es nach einer bestimmten Bank bzw. ihrem Anwalt gegangen wäre. Daher sind unmittelbar nach dem Vorwort auch einige Details in Faksimile abgedruckt.

"Steilhang" ist praktisch eine brandneue „Mausefalle“ – nach fünf Jahren hat sich nicht zuletzt wirtschaftlich doch etliches verändert.

Teil 1:
wirtschaftliche und technologische Entwicklungen seit der Saison 2006/2007 bis zur Saison 2010/2011

Teil 2:
Entwicklung bedeutender und spezieller Skifirmen. Einen großen Teil nimmt Atomic ein, wo ich 24 Jahre lang gearbeitet habe.
Aber der Leser soll auch Hintergründe des wahrscheinlich unnötigsten Konkurses in der österreichischen Industriegeschichte kennen lernen. Aber auch Geschichte und Entwicklung aller anderen Skifirmen werden entsprechend berücksichtigt.

Teil 3:
Situation im Sportartikelhandel, wo (Weltwirtschaftskrise, schneearme Winter, Veränderungen in der Handelslandschaft) kein Stein auf dem anderen geblieben ist. Der Weltskimarkt wird kurz dargestellt, mit Schwerpunkt Österreich.

Teil 4:
neue technologische Aspekte und Innovationen,
Neuheiten in der Skientwicklung und Skikonstruktion aus Sicht des Autors.

Teil 5:
skisportliches Geschehen bei Olympischen Spielen, Weltmeisterschaften, im alpinen und nordischen Ski-Weltcup.
Dabei geht es nicht nur um bereits vergangenes Geschehen, es gibt auch einen Ausblick auf die Weltmeisterschaften 2011 in Garmisch und 2013 in Schladming und schließlich auf die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi/Rußland.

Im Buch "Mausefalle" habe ich mich auf das Thema "Alpinski" beschränkt. Diesmal erfolgt eine Beschreibung auch aller anderen skisportbezogenen Disziplinen. Außerdem werden die wichtigen mit dem Skisport verbundenen Organisationen beleuchtet, wie
Internationaler Skiverband (FIS),
Europäische Ski Federation (ESF),
Österreichischer Skiverband (ÖSV), verbunden mit dem
Austria Skipool.

Auch die aus dem Thema "Doping" resultierenden Diskussionen zwischen Internationalem Olympischen Commitée, Österrereichischem Olympischen Kommitée einerseits und Österreichischem Skiverband andererseits werden behandelt. Den Punkten Skinachwuchs, Ausbildungsstätten und die Problematik der Schulskikurse wird Raum gegeben.

Aber auch eine mögliche Erweiterung des Punktes "Skilauf in Hallen und in der Stadt" soll nicht unbeschrieben bleiben. 

Eine Fotocollage von Athleten rundet das Kapitel "Sport" ab.

Teil 6:
Ein besonderes Anliegen des Autors -  es geht dabei um das Thema "Sicherheit im Skilauf". Ein Kapitel, welches mehr und mehr an Bedeutung gewinnt, da auch tiefgreifende volkswirtschaftliche Auswirkungen gegeben sind.

Teil 7 zu schreiben ist mir am schwersten gefallen. Es handelt sich um Trauerstunden, welche auch dem Skisport nicht erspart geblieben sind. Insbesondere wird Leben und Wirken des leider viel zu früh verstorbenen Jahrhundertsportlers Toni Sailer beschrieben.  Der Sport - und dabei insbesondere der Skisport - hat in Österreich einen besonders hohen Stellenwert. Daher auch ein besonderer Dank an alle "Fans" bzw. Leserinnen und Leser dieses Buches.  

Ramsau am Dachstein, im Oktober 2010
Ewald Fritz Schrempf